English    Deutsch

Pop-Up Erinnerungen

Pop-Up Erinnerungen sind Erinnerungen, die von CalenGoo und iOS dargestellt werden (wohingegen SMS und email Erinnerungen von Google Kalender verschickt werden). Der Vorteil ist, dass Sie keine Internetverbindung oder Handy Empfang benötigen, um die Pop-Up Erinnerungen zu erhalten. Sie sind üblicherweise die zuverlässigste Form der drei verfügbaren Erinnerungsarten.

Unter Mitteilungen in der Einstellungen App können Sie einstellen, wie CalenGoos Pop-Up Erinnerungen angezeigt werden sollen, d.h. "Keine" (überhaupt nicht), als "Banner" oder als "Hinweise":
spopup1spopup2snotificationcentersettingsde

Eine Pop-Up Erinnerung sieht dann so aus:

Probleme beheben

Wenn CalenGoos Pop-Up Erinnerungen nicht angezeigt werden, dann prüfen Sie bitte zuerst, ob Sie bei den Mitteilungen alles korrekt eingestellt haben, wie oben beschrieben, d.h. ob Sie entweder "Banner" oder "Hinweis" ausgewählt und "Im Sperrbildschirm" eingeschaltet ist.

Um Erinnerungen darzustellen, muss CalenGoo die "lokalen Benachrichtigungen" von iOS verwenden. CalenGoo kann nicht im Hintergrund laufen und die Erinnerungen selbst darstellen. iOS erlaubt das nicht (um Batteriestrom zu sparen). Stattdessen erstellt CalenGoo eine Liste der bevorstehenden Termine und sendet diese Liste an iOS, so dass iOS die Erinnerungen von dieser Liste anzeigen kann, während CalenGoo nicht läuft:

CalenGoo sends a list of pop-up notifications to iOS
Daher werden die Erinnerungen üblicherweise nicht von CalenGoo sondern von iOS angezeigt. CalenGoo stellt sie nur dann selbst dar, wenn es aktiv ist, d.h. wenn es auf dem Bildschirm sichtbar ist und läuft. Aber die meiste Zeit über sendet CalenGoo lediglich seine Liste mit Erinnerungen an iOS, welches diese dann zu gegebener Zeit anzeigt. Sie können diese Liste in CalenGoo unter "Optionen", "Fehleranalyse", "Geplante Erinnerungen" sehen.

Diese "lokalen Benachrichtigungen" (UILocalNotification) erlauben leider auch nicht die Verwendung beliebiger Tondateien. Es können nur Tondateien verwendet werden, die mit der App mitgeliefert werden aber nicht beispielsweise Tondateien aus Ihrer Musikbibliothek.